Für die Benutzung unseres Online-Shops werden Cookies verwendet. Du hast Cookies in Deinem Browser deaktiviert. Bitte akzeptiere Cookies von myFrey.ch!

Die Firma Chocolat Frey

Bei der Auswahl der Schokolade für unsere Schokoladen-Postkarten wurde mit der Wahl von Chocolat Frey nichts dem Zufall überlassen. Seit 1887 trägt die heutige Nummer 1 im Schweizer Schokoladenmarkt massgeblich zur Schweizer Schokoladenkompetenz bei. Dabei ist die Chocolat Frey AG in einem besonderen Maße dem Gütesiegel "Made in Switzerland" verpflichtet, da die Schokoladenproduktion ausschliesslich in der Schweiz erfolgt.

Neben qualitativen Spitzenprodukten stellt die Nachhaltigkeit ein weiteres zentrales Anliegen der Chocolat Frey AG dar. Diese erstreckt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette, d.h. von der Rohstoffgewinnung über Verpackungsmaterialien, Transportwege, Herstellung bis hin zum Vertrieb. So werden bereits heute 70 Prozent des Gesamtbedarfs an Kakao aus UTZ zertifiziertem Anbau bezogen.


Chocolat Frey: Grosser Erfolg bringt grosse Verantwortung mit sich

Die Chocolat Frey AG nimmt ihre grosse Verantwortung als Arbeitgeber und auch als Teil des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens der Schweiz ernst und bekennt sich zu folgenden Grundsätzen:
 

  • Unsere Geschäftstätigkeit ist auf langfristigen Erfolg ausgelegt.
     
  • Wir bieten unseren Kunden qualitativ hochstehende Produkte zu fairen Preisen.
     
  • Die Förderung aller Mitarbeitenden ist uns ein zentrales Anliegen.
     
  • Wir fördern und fordern optimale Arbeitsbedingungen. 
     
  • Missbräuchliche Praktiken lehnen wir ab.
  • Energie und Ressourcen setzen wir effizient ein.
  • Wir reduzieren den Ressourcen- und Energieverbrauch 
  • sowie die Umweltbelastung so weit wie möglich.

 

Die Geschichte der Chocolat Frey AG ist lang und ereignisreich. Seit der Gründung 1887 durch die Brüder Robert und Max Frey in Aarau ist viel passiert. So gab es in den Anfangsjahren neben Tafelschokolade und Schokoladenpulver auch Suppen und Kraftnährmittel im Sortiment! Nachdem die beiden Weltkriege das Unternehmen kräftig durcheinandergewirbelt hatten, gab es 1967 den Umzug von Aarau nach Buchs/AG. 1974 wurde die Produktpalette um Kaugummis erweitert. Ein weiteres Highlight war 1984 der Gleisanschluss des Werks und die Umstellung auf Bahntransport. Das grösste Ausbauprojekt der Firma gab es 1994 mit dem Erweiterungsbau Confiserie, welcher dank moderner Technik die Produktionskapazität abermals schlagartig erhöhte. 2012 gab es schließlich das feierliche 125-jährige Jubiläum!